“Flashbacks” (DEADPOOL)

Dies ist vermutlich das durchgeknallteste Comic, das ich in diesem Jahr in den Händen halten durfte. Mit “DEADPOOL – Flashbacks” verstärkt sich für mich der Verdacht, dass die Macher bei Marvel sich nicht nur durch Kaffee-Konsum auf Touren bringen.

Wenn die erste Story schon den Kampf Deadpools und Cables gegen den zeitreisenden Hitler thematisiert, kann man sich vermutlich auf einiges gefasst machen. Weiter springt dann Deadpool in den Dekaden und liefert sich noch einige Fights an der Seite bekannter Helden – alles natürlich gespickt mit teilweise haarsträubenden Wortwitzen…

Erwähnt werden sollte auf alle Fälle noch das gigantische Cover im 70th Funk-Look! My Favorite!!! Zudem kommt die gesamte Ausgabe im Retro-Style um die Ecke und verzichtet auf die sterilen Hochglanzseiten – das heißt: Die Haptik stimmt! Also: Eine rundum gelungene Ausgabe!

DEADPOOL: FLASHBACKS: EIN MANN FÜR ALLE ZEITEN | Panini Verlag
DEADPOOL: FLASHBACKS: EIN MANN FÜR ALLE ZEITEN | Panini Verlag

Zum Inhalt:

In diesem Band sind alle verschollenen DEADPOOL-Episoden längst vergangener Tage erstmals chronologisch geordnet. Dabei werden die Grenzen des Irrsinns überschritten – wie schon erwähnt, zum Beispiel, wenn Hitler in den 50ern der Garaus gemacht wird.

In den 60ern wird ein Tohuwabohu von kosmischem Ausmaß bereitet. In den 70ern macht DEADPOOL zusammen mit Luke Cage und Iron Fist die Straßen des Spanischen Harlems unsicher bzw. wieder sicher. In den 80ern taucht der Held mit dem unsäglichen Humor im Iron-Man Klassiker auf und bekommt in den 90ern schließlich die Infinity-Steine in die Hände… Puh…! So interessant kann Geschichte sein!

Verantwortlich für dieses herausragende Werk sind unter anderem: Gerry Duggan, Brian Posehn und Scott Kolish.

Details:

DEADPOOL: FLASHBACKS: EIN MANN FÜR ALLE ZEITEN
Panini Verlag
Autoren: Gerry Duggan | Brian Posehn
Zeichner: Scott Koblish
Storys: Deadpool 7 | 13 | 20 | 26+27 | 34 | 40 | 45