COMFORT ZONE / Carolin Weinert & Frenzy Höhne

Einladung zur Ausstellungseröffnung
COMFORT ZONE / Carolin Weinert & Frenzy Höhne
am 09. November 2017 von 19 bis 22 Uhr

størpunkt 

GALLERY FOR CONTEMPORARY ART 

Komfort lässt sich allgemein auch als Abwesenheit von Diskomfort, also als Abwesenheit von auffälligen unangenehmen Empfindungen definieren. Da der Mensch darauf konditioniert ist Gewohnheiten als eine Form von Sicherheit anzusehen, vergleicht er ständig die aktuelle mit bisher erlebten Situationen. Solange keine Diskrepanzen zwischen dem Erlebten und den an die Situation gestellten Erwartungen bestehen, wird diese Situation nicht bewusst wahrgenommen. Erst wenn Unterschiede auftreten, werden diese konkret festgestellt.

 FRENZY HÖHNE
FRENZY HÖHNE

„I’m continually trying to make choices that put me against my own comfort zone. As long as you’re uncomfortable, it means you’re growing.“ – Ashton Kutcher

COMFORT ZONE / Carolin Weinert & Frenzy Höhne am 09. November 2017 von 19 bis 22 Uhr
COMFORT ZONE / Carolin Weinert & Frenzy Höhne am 09. November 2017 von 19 bis 22 Uhr

Dies bedeutet aber auch, dass der Mensch mit dem Unangenehmen und Neuen konfrontiert werden muss, um sich weiterzuentwickeln, andere Perspektiven zu gewinnen und sich somit als Individuum zu optimieren. Frenzy Höhne und Carolin Weinert nehmen sich dieser Aufgabe an und stellen ihre eigenen Komfortzonen, aber auch jene des Betrachters auf die Probe. Dabei bewegen sie sich in einem spannungsreichen Geflecht aus großen Gesten, selbstironischen Bezügen, Kampfeslust und Zynismus, das die Grenzen des Komfortablen auslotet. Durch Formalisierung sowie kleine Verschiebungen in gewöhnlichen Handlungen erzeugen sie Irritationen, die mit Leichtigkeit und Ironie auf die Verfestigung von Wahrnehmungsmustern und die Werte und Normen unserer zeitgenössischen Gesellschaft verweisen.

 

størpunkt 

GALLERY FOR CONTEMPORARY ART 

TENGSTRASSE 32a
MÜNCHEN/SCHWABING
DO-SA 15-19 UHR

www.stoerpunkt.com
galerie@stoerpunkt.com

Taubenbekämpfung?

Taubenbekämpfung an der Tumblinger Straße, München

Graffiti, Taubenbekämpfung - Tumblinger Straße, München  Selten, dass kommunale Probleme an der Tumblinger Straße so deutlich thematisiert werden wie hier: Die Bekämpfung der Taubenplagen.

Allerdings spricht auch einiges für eine alternative Interpretation: Bekämpfung friedlicher Demonstranten (Friedenstauben) durch Wasserwerfer (der Polizei).

Vielleicht wird auch schlicht die traditionelle Vogeljagd mittels Wasserstrahl thematisiert.

Wie auch immer: Das Graffiti sticht ins Auge!