Venom

In zwei brutalen, aber sensationell gezeichneten Stories splattert sich Eddie bzw. Venom durch die Reihen seiner Widersacher. In der ersten Story tritt der Symbiont gegen die Jack, den Kürbiskopf, um seinen Sohn Dylan zu retten. In der zweiten Geschichte, Andi Benton auf den Plan, die ja auch ihren Anteil des Symbionten abbekommen hat.

Details zu Band Venom – Der magische Symbiont

Der grausame Malekith bringt Krieg und Verheerung auf die Erde. Eddie Brock muss sich dahier mit der Armee Malekith, die aus Dunkelelfen, Frostriesen und Trollen besteht, herumschlagen. Ein zusätzliches Problem für Eddie: Er muss seinen Sohn beschützen – und alles ganz ohne die Hilfe des Symbionten. Da kommt das verlockende Angebot einer Hexe gerade Recht!
Zudem jagt Carnage unterdessen ehemalige Symbionten-Träger. Ein weiteres Ziel ist unter anderem Andi Benton, der ehemalige Schützling von Flash Thompson.
Inszeniert wurden diese Albtraum-Stories unter anderem von Cullen Bunn und Iban Coello.

Details zum Band

Marvel: Venom 4: Der magische Symbiont
Panini Verlag
Zeichner: Alberto Alburquerque, Iban Coello
Autor: Cullen Bunn
Storys: Venom 13-15, Web of Venom: Funeral Pyre

IRON MAN

Tony Stark: Iron Man | Identitätskrise“ ist eine großartige Story in einer Virtuellen Realität geschaffen von Stark Unlimited – grafisch unterlegt mit fantastischen Artwork. Besonders die Cover-Variationen von Alexander Lozano sind ganz große Comic-Kunst!

Zum Inhalt dieses Iron Man-Abenteuers:

Tony Stark hat mit seinem Spiel eScape eine VR geschaffen, das allerdings noch nicht ganz so rund läuft. Vor allem, als ein enttäuschter Nerd die Rolle des miesen Controllers übernimmt und, ohne Rücksicht auf Verluste, immer mächtiger wird, verschmilzt Tony Starks reale und virtuelle Wirklichkeit und versinkt im Chaos.

Neben dem oben bereits erwähnten Alexander Lozano waren noch Dan Scott, Valerio Schiti und viele andere an der Umsetzung und Gestaltung dieser Story beteiligt.

Details zum Band:

Marvel: Tony Stark: Iron Man 2
Panini Verlag
Autoren: Dan Slott | Jeremy Whitley | Jim Zub
Zeichner: Valerio Schiti
Storys: Tony Stark: Iron Man 6-11

X-23

Beim Titel „Zwei flogen über das Kuckucksnest“ wird vielleicht der eine oder andere falsche Erwartungen haben, der an das Original „Einer flog über das Kuckucksnest“ von Ken Kesey oder den brillanten Film von Miloš Forman mit Jack Nicholson denkt.

Allerdings sind vielleicht doch mehr Gemeinsamkeiten zwischen dem Original-Manuskript und dem Mavel X-23 Band zu finden, als vermuten lässt. Wenn die ganze Szenerie anstatt in einem Versuchslabor in einer psychiatischen Anstalt stattfinden würde, dann würde das Durcheinander schon Recht gut passen… naja, fast!

Zum Inhalt des Comics:

Laura Kinney, Klon und Ex-Wolverine wird wieder zu X-23 und kehrt damit zu ihren Wurzeln zurück. Ihr Ziel war es eigentlich, zu vermeiden, dass niemand ebenfalls ihr unmenschliches Schicksal erleiden muss. Allerdings macht ihr die Entführung ihrer kleinen „genetischen“ Schwerster Gabby (vorerst) ein Strich die Rechnung und der Logoan-Nachkomme und ausgebildetet Killerin muss gegen die Stepford Cuckoos(!)Fünflinge antreten, die vor allem durch die Kunst der Telepathie bestechen.

Mit Mariko Tamaki wird ein neues Kapitel im Leben Laura Kinney aufgeschlagen, dass due Juann Cabal und Georges Duarte zeichnerisch in Szene gesetzt wurde.

Details zum Inhalt

MARVEL: X-23 1: Zwei flogen über das Kuckucksnest
Panini Verlag
Autoren: Mariko Tamaki
Zeichner: Juan Cabal | Marcio Fiorito | Georges Duarte
Storys: X-23 1-6